mein wundervolles Leben

19.03.2019
Ich treffe mich mit einer Hebamme. Das Gespräch wühlt mich allerdings mehr auf als dass es mir hilft… Ich brenne darauf, morgen ein Wunder zu erleben! Sie allerdings bereitet mich darauf vor, das Kind zu verlieren. Sie gibt mir medizinische Hintergrundinformationen und persönliche Ratschläge. Ich bin sowieso die ganze Zeit in dem Zwiespalt zwischen dem unerschütterlichen Glauben an ein Wunder, das Gott tun kann und will, weil es Seinem Wesen entspricht, und der Vorbereitung und Beschäftigung mit dem, was auf mich zukommen könnte. Ich möchte jede Hintertür schließen, die Zweifel an dem Wunder zulässt. Ich möchte radikal glauben. Aber ich möchte auch vorbereitet sein, wenn mein Körper plötzlich Alarm schlägt und das Baby abstößt. Ich möchte wissen, was dann geschieht. Und ich möchte mit meinem Herzen hinterher kommen. Ich möchte Trauer zulassen und die Realität nicht leugnen. Irgendwo dazwischen stehe ich gerade, balancierend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.